Das Forum wird zum 25.05.2018 (eventuell vorübergehend) geschlossen. Mehr Infos findet ihr hier: DSGVO
  • Hallo.


    Ich hab schon versucht mich umzubringen. Vor langer Zeit. Immer noch kennt keiner meine Diagnose. Die wahre nicht. Ich kann einfach nicht darüber sprechen. Von meiner Fantasiewelt habe ich ja schon berichtet. Sie bringt mich um aber irgendwie hält sie mich auch am Leben. In dieser Welt bin ich hauptsächlich sehr krank. Körperlich eben. Oder auch psychisch. Unterschiedlich. Ich bekomme darin dadurch viel Aufmerksamkeit. Das gefällt mir. Es gibt mir ein gutes Gefühl. Aber sobald ich wieder in dieser Welt bin... Schäme ich mich für diese Gedanken. Für diese Gespräche. Und finde das alles sehr schrecklich..Nur noch schrecklich und schrecklicher. In dieser Welt habe ich oft die Opferrolle oder bin krank. Das führt dazu dass ich schon Angst in der Realität habe, krank zu sein, einfach umzufallen usw. Das ist meine wahre Problematik. Ich kann das niemandem sagen. Sie würden mich doch nicht mehr Ernst nehmen. Sagen, dass ich aufhören soll in diese a welt abzutauchen. Aber das kann ich nicht. Ohne sie kann ich nicht leben und mit ihr auch nicht mehr. Ich hab Angst. Ich weiß nicht weiter. Und ich weiß nicht ob mir dabei irgendein Medikament helfen kann. Ich hab solche Angst.


    Hilfe.

  • Was für Hilfe oder Rat erwartest du denn?

    Helfen kann man dir vermutlich erst, wenn du dir selbst und auch den Menschen in deinem Umfeld, gegenüber ehrlich bist. Sonst ist alles nur reine Spekulation.

    "Wir sind vom Leben gezeichnet, in den buntesten Farben und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben."
    ~SDP~

  • Es gibt immer Leute die einen verurteilen, egal ob was es geht. Es gibt immer Leute die es verschreckt, die eine Weile brauchen, aber es gibt eben auch genug die versuchen zu verstehen und zu helfen.

    Wenn du nicht sprichst, kannst du nicht auf Hilfe hoffen und musst hoffen, das du es irgendwann selbst in den Griff bekommst.

    "Wir sind vom Leben gezeichnet, in den buntesten Farben und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben."
    ~SDP~

  • Ich habe Angst verurteilt zu werden. Ich würde lieber sterben als zu reden. Ich bin ein Monster.

    Du hast Angst. Okay.Das nehme ich erstmal so hin.Woran ich ,,knabbere", ist dass du dich selbst Monster nennst.

    Das, was dich belastet, das ist das Monster.Aber doch nicht du. Wie groß ist denn dein ,,Hausmonster", dass du ein Monster bist- musst du mir erstmal beweisen -dem ersten Eindruck nach du besitzt eins. Damit kann ich leben. Ich stelle mir gerade vor, und du musst dir vorstellen, ich denke sehr bildlich, wie du praktisch einen Zaun hast, davor steht ein Schild: ,,Vorsicht, bissiges Monster- bitte nicht füttern"

    Das Monster bist aber nicht du sondern es ist etwas, das bei dir ist und vielleicht ist das Monster ja kein Monster sondern im Endeffekt etwas ganz Natürliches- im Metaphorischen Sinne vielleicht ein Löwe, der seinem Instinkt folgt. Vielleicht ein Wolf. Vielleicht ein Pferd, vielleicht eine Giraffe.ich muss gestehen, ich habe geantwortet ohne Vorwissen zu haben und das aus dem Grund, um ganz vorurteilslos zu antworten-




    Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von neverseen ()

  • Hallo danke.


    Es ist einfach. Es beeinflusst mein komplettes Leben. Ich nehme Medikamente gegen Symptome, die einzig und allein durch dieses Monster kommen. Um es zu ertragen. Wo doch nicht mal irgendwer von ihm weiß. Ich habe das Gefühl es kann nur noch mich oder das Monster geben. Ich kann nicht mehr mit ihm Leben. Geht es mir gut, geht es ihm schlecht. Geht es ihm schlecht, geht es mir gut. Aber uns kann es nie gleichzeitig gut gehen. Das ist furchtbar.


    Ich weiß nicht weiter.




  • Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


  • Hallo danke, dass ihr mich nicht verurteilt.


    Dieses Monster übernimmt manchmal die Macht in meinem Kopf. Dann kann ich nichts mehr kontrollieren. Es wirft Dinge durch die Gegend und beleidigt Menschen, die mir wichtig sind. Es hat einen Willen und eine innere Stimme. Ich weiß nicht genau was es will. Es will irgendwie, dass ich mit ihm rede. Mich mit ihm beschäftige. Viel Zeit mit ihm verbringe. Es ruiniert mein Leben. Ich kann mir nicht aussuchen ob ich mit ihm reden will. Wenn ich nicht mit ihm rede, rastet es aus oder versaut mir den Tag. Ich kann mich dann nicht konzentrieren und spüre wie es versucht die Macht über mich zu ergreifen. Ich höre aber keine Stimmen oder so. Es ist eher so ein Wille von diesem Monster. Den kann ich spüren.


    Liebe Grüße

  • Ich hab auch große Angst hier davon zu erzählen.. Ich habe Angst vor der Reaktion meines Monsters. Es wirkt so bedrohlich wenn andere davon wissen. Ich hab Angst vor der Reaktion des Monsters. Ich hab Angst dass es mir weh tut oder mich umbringt bevor es umgebracht wird oder so.

  • Ich hab auch große Angst hier davon zu erzählen.. Ich habe Angst vor der Reaktion meines Monsters. Es wirkt so bedrohlich wenn andere davon wissen. Ich hab Angst vor der Reaktion des Monsters. Ich hab Angst dass es mir weh tut oder mich umbringt bevor es umgebracht wird oder so.

    Also jemand fordert deine Aufmerksamkeit, ja? Männlich? Weiblich?Alter?

    Kann es denn rauskommen und du erinnerst dich nicht daran?Fehlen dir Stunden am Tag, in denen du quasi nicht weißt, was du gemacht hast?




    Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


  • Hallo


    Mir fehlen Minuten, an die ich mich nicht erinnern kann. In denen mein Körper so leer ist. Minuten, in denen die Seele fehlt. Immer wieder. Hindurch durch den Tag. Fehlen diese Minuten. Ich kann dann nichts machen. Nicht da sein. Nicht denken. Nicht handeln. Es ist weiblich und es heißt Lyn. Wenn ich alleine bin mit meinem Monster ist es besonders schlimm weil ich Angst vor ihm habe. Ich habe solche Angst.


    Ich bin von meinem Praktikum abgehauen. Und jetzt weiß ich nicht weiter?


    Ich habe Medikamente, die mir nicht helfen und Probleme in die Klinik zu gehen und ihnen zu vertrauen. Lyn vertraut ihnen nicht.


    Lyn will alles nur noch beenden.

  • Lyn vertraut Ihnen nicht weil sie sie töten möchten. Und weil sie Lyn schon mal eine falsche Diagnose gestellt haben. Lyn hat Angst vor mir wenn ich sowas sage.. Aber sie ist mächtiger als ich.


    Ich habe Quentiapin 50 mg zu Hause. Meine Ärztin hat mir das einfach so gegeben und gesagt ich kann dosieren wie ich will. Ich kann ruhig die doppelte dreifache oder vierfache Menge nehmen.


    Soll ich das jetzt machen?

    Soll ich einfach die vierfache Menge nehmen?


    Was soll ich tun?

  • Also Lyn soll verschwinden, was sich für Lyn wie töten anfühlt?

    Warum bist du, oder Lyn, du musst mir jetzt bitte genau sagen wer es von euch war, vom Praktikum abgehauen? Warum denkst du, Medis sind jetzt notwendig.Rede mit mir.Ich höre zu, auch Lyn. Was ist passiert?




    Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von neverseen ()

  • Ich habe Quentiapin 50 mg zu Hause. Meine Ärztin hat mir das einfach so gegeben und gesagt ich kann dosieren wie ich will. Ich kann ruhig die doppelte dreifache oder vierfache Menge nehmen.


    Soll ich das jetzt machen?

    Soll ich einfach die vierfache Menge nehmen?

    Also Quentiapin kenn ich nicht aber vermuttlich ist das n zu viel?

    Also Quetiapin kannst du ruhig wenn du magst die vierfache menge nehmen mir hat die Psychiaterin gesagt maximal 800 mg pro Tag und so steht es ja auch im Beipackzettel und da wärst du ja noch drunter.


    Ist Lyn eigentlich schon immer da gewehsen oder kam sie irgendwann und lässt dich seitdem nicht mehr in ruhe?

    falsche Diagnose gestellt haben

    welche diagnose haben sie den Lyn gestellt?


    Hat Lyn schon mal etwas gemacht womit ihr beide real in gefahr gekommen seit?