Hier jemanden auf die Nerven gehen

  • Hallo,


    macht ihr euch auch manchmal Gedanken, ob ihr hier jemanden auf die Nerven geht?

    Also dass die Beiträge gelesen werden und sich die Anderen denken: Jammer nicht rum! Änder was! Die mit ihrem Pillepalle! Immer die gleiche Leier, kanns nicht mehr lesen … oder ähnliches.

    Manchmal tippe ich so und fühl mich dann schon gehemmt, weil ich mich selbst schäme oder mir eben Gedanke mache, dass andere hier nur noch den Kopf schütteln.

    Eigentlich komme ich aber genau deswegen hierher, weil ich hier immer das Gleiche wieder von meiner Seele schreiben kann. Und trotzdem mach ich mir Gedanken.


    Semi

    Manchmal ist das Einzige was zählt, dass ich nicht nachdenke, sondern vergesse | Rosenstolz

  • Ich denke, das jeder mal so denkt.

    Also sowohl das Gefühl hat jemanden zu nerven, als auch von jemandem genervt zu sein. Vielleicht liegt das aber teilweise nicht mal an einem selbst, oder an dem was man schreibt, sondern an den Umständen der anderen Person.

    "Wir sind vom Leben gezeichnet, in den buntesten Farben und wir tragen sie mit Stolz, unsere Wunden und Narben."
    ~SDP~

  • Bevor sich irgendjemand umbringt, hab ich lieber nervige PNS über die ich mich teilweise genervt fühle, weil ich an einem anderen Punkt stehe und ich mich manchmal durch den Kontakt mit anderen zurückgeworfen fühle. Aber lieber nervt mich jemand bzw geht das Risiko ein mich zu nerven, als dass er oder sie schneidet oder gar tot ist. Und dass ich hier nerve davon gehe ich sogar teilweise aus, weil manche Menschen mit meiner Art Mühe haben. Viel schlimmer ist, wenn man sich selber nervt, und zwar so nervt, dass man zu Schaden kommt.




    Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


  • @nerverseen: Ich meinte jetzt nicht, wenn man mit PNs direkt jemand anschreibt, sondern wenn man z.B. einfach in sein Tagebuch schreibt.

    Manchmal ist das Einzige was zählt, dass ich nicht nachdenke, sondern vergesse | Rosenstolz

  • @nerverseen: Ich meinte jetzt nicht, wenn man mit PNs direkt jemand anschreibt, sondern wenn man z.B. einfach in sein Tagebuch schreibt.

    Achso. Entschuldigung. Na ja, warum sollte denn davon jemand genervt sein? Triggern kannst du hier mit allem- im positiven Sinne und auch im negativen Sinne.Ein bisschen Risiko ist immer und um Dinge zu ändern muss man manchmal wirklich mutig sein.Es gibt hier Menschen, die lesen Tagebücher überhaupt nicht, weil sie das im RL ja auch nicht tun- und dann gibt es die, die hauptsächlich Tagebuch schreiben, weil sie nicht ,, müllen" wollen. Das Genervtsein, das sagt mehr darüber aus, was beim Betrachter läuft, statt über die Person, die das Nerven ausgelöst hat.Für irgendwas ist das Forum ja da- und wenn es dir hilft- dann ist das sehr gut.




    Rain, hail or shine...Success is mine. ( Unbekannt):coffee:


  • ach semi , mach dir doch nicht solche Gedanken. Keiner wird hier gezwungen irgendetwas zu lesen. Ergo - wenn sich jemand genervt fühlt, ist er selbst schuld.

    Ich lese gern, was du so schreibst, wie es dir geht, was du fühlst. ...in manchem entdecke ich mich wieder.

    Gefangen in einem leben, das nicht meins zu sein scheint

  • Danke Caledonia!


    Ich glaube meine Gedanken rühren auch hauptsächlich daher, weil ich mich selbst so doof fühle. Dass ich mich selbst in Frage stelle und Angst vor Ablehnung habe. Weil ich ja auch weiß, dass ich irgendwie einen an der Waffel hab. Ich hab Angst alles und jeden zu nerven.

    Ich weiß, nicht gut. :really:


    Auch danke neverseen!

    Manchmal ist das Einzige was zählt, dass ich nicht nachdenke, sondern vergesse | Rosenstolz

  • Hallo Semi,


    also ich kann dich recht gut verstehen, mir geht es fallweise nicht anders. Oft überlege ich, soll ich schreiben, was mich magerlt oder nicht? Werde ich so verstanden, wie ich es rüberbringe? Das ist dann immer so eine Sache, manchmal schreibe ich meine Gedanken hier nieder, manchmal lasse ich es auch, vorallem dann, wenn es mir saumäßig schlecht geht. Also, bei mir ist es immer so eine Sache. Klar, wenn man hier seine Gedanken, die einen zu schaffen machen niederschreibt, hat man die Chance, daß die ganze Sache jemand anderer anders sicht, und zwar so, wie man sie selbst nie gestehen hat, oder sehen hat wollen, und das kann auch eine Hilfe sein.


    liebe Grüße


    Streamliner

  • Du kannst beruhigt sein, Semi. Mir geht es auch oft so, dass ich denke, dass sich bestimmt jemand genervt fühlt von dem, was ich hier so von mir gebe im Forum. Und hin und wieder hat es auch sogar jemand so geäußert. Tja nun :pardon:


    Aber im Tagebuchbereich bist du noch am ehesten verschont davon. Es wird doch niemand gezwungen, in den Tagebüchern fremder Leute zu lesen ...

  • Mir ist es grundsätzlich egal ob sich jemand durch meinen Beitrag in eigener Sache genervt fühlt oder nicht, ich schreibe immer für mich, wenn jemand damit nicht klar kommt sollte er meine Beiträge nicht lesen.

    Ist zwar ziemlich egoistisch aber ich kann und werde hier nicht auf jeden Rücksicht nehmen, schließlich machen die „anderen“ es auch nicht.

    Trotzdem versuche ich meine Wortwahl angemessen rüber zu bringen.


    Hier kann und wird sich immer jemand genervt fühlen, solange ich diese Person nicht persönlich kenne werde ich meiner Linie treu bleiben.

  • Grundsätzlich ist es klar, dass man hier schreiben darf wie es einem geht unabhängig davon was die anderen denken - darum ist das Forum ja da. Wenn jemand es lesen mag okay wenn nicht ist das eben auch so. Man sollte umgekehrt nicht erwarten, dass andere es lesen (ausser wir Moderatoren) oder darauf eingehen; es gibt keinen Zwang.


    Jeder von uns hier hat seine / ihre Phasen wie man auf Beiträge anderer reagiert (es würde mich sehr interessieren wie das bei "normalen" stabilen und gefestigten Personen ist). Und ja, es gibt auch Zeiten wo es eine Qual ist hier zu lesen - betrifft da nur mich als Moderator.


    Also keine grossen Gedanken machen darüber, es sei denn es hilft beim Ablenken von dieser Welt ...


    lG silver

    Letting go of her hand again, he rolls over on his side and curls into a ball. "Why didn't she love us?" Andy Gage wails. "Why?"


    Set this house in order

  • Danke für eure Antworte.


    Ich denke schon auch, dass hier jeden schreiben soll, was und wie viel er mag und wenns zum tausendsten Mal das Gleiche ist.

    Ich denke ich hab einfach zu viel Angst vor Ablehnung.


    Dass irgendjemand Tagebücher gar nicht liest, weil es eben ein "Tagebuch" ist, darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht.


    Aber stimmt schon, keiner wird ja gezwungen hier zu lesen.

    Manchmal ist das Einzige was zählt, dass ich nicht nachdenke, sondern vergesse | Rosenstolz

  • Hallo Semi,


    ja kann deine Gedanken gut verstehen. Ich mache mir auch sehr oft Gedanken was andere wohl denken, ob sie von meinen Beiträgen genervt sind oder denken immer dass gleiche usw.


    Ich schreibe hier trotzdem auch wenn ich meist denke, lass es lieber sein, die werden sonst was denken ...

    Aber ich denke wir sind alle hier um dass was uns auf der Seele brennt loszuwerden.


    LG

    Schwarzes Loch

  • Hallo Semi,


    ich habe denke und empfinde es so wie Du. Ich bin eher zurückhaltend, gehemmt und überlege viel zu lange, ob ich etwas schreiben soll oder nicht. Auch jetzt bin ich unsicher, ob ich nerve.. Ich versuche, es gerade etwas zu verändern. Einfach absenden und nicht lange darüber nachdenken, was ich da jetzt geschrieben habe. Wenn ich schreibe, wie es mir geht oder wie ich mich fühle, wird es oft Wiederhohlungen geben! Ich denke dann auch, dass andere Leser denken, die schreibt immer nur das Gleiche, nicht mal irgendeine Veränderung ist zu erkennen. Aber das bin ich! So denke ich nunmal.. immer wieder und wieder.. Das ist mitunter ja auch ein Problem, dass man sich immer selbst schlecht macht und nur das negative sieht.. Zumindest bei mir.

    Ergibt das jetzt Sinn?


    Wolke

  • Hallo Wolke,


    für mich ergibt das total Sinn.

    Es wiederholt sich immer alles. Es geht rauf und runter und ich denke mir ja schon für mich selbst, dass ich mich nerve mit immer dem gleichen Scheiß. Aber so ists nun mal. Und es tut mir gut, es hier aufschreiben zu können. Und ich hoffe einfach innerlich trotzdem, dass sich keiner von mir gestört fühlt.


    Semi

    Manchmal ist das Einzige was zählt, dass ich nicht nachdenke, sondern vergesse | Rosenstolz

  • Hallo Semi,


    ja, manchmal komme ich mir wie eine Platte vor, die einen Sprung hat und immer wieder dasselbe zum Besten gibt.. Ich schlucke immer viel zu viel und sage zu wenig. Deshalb ist Aufschreiben eine gute Möglichkeit, sich von Balast zu befreien. Ich denke, ich muss das erst irgendwie üben?! Es fällt mir schwer und auch ich habe Angst vor Ablehnung! Liegt halt an Erfahrungen, die man so gesammelt hat..

    Ich denke, dass sich niemand gestört fühlen sollte, denn niemand ist ja gezwungen zu lesen, was man schreibt..


    Wolke

  • Ich denke das Gefühl haben die meisten. Man sollte sich da nicht zu viele Sorgen machen! Einfach auf den Absenden-Knopf drücken. Wofür ist dieses Forum denn sonst da? Niemand ist genervt, wenn man sich wiederholt oder öfters über dasselbe Thema schreibt. Wenn einen etwas bedrückt, sollte man es einfach rauslassen

  • Hmmmm, mir ist eben etwas seltsames aufgefallen. Wenn es mal nicht so schlimm ist schaut man nicht (oft) hier hinein - mal abgesehen von Moderatoren *g* - also schreiben und lesen meistens Leute im ähnlichen "Zustand". Wir sind ja kein Anglerforum, diskutieren über Gemüsebeete oder Tennisbälle (obwohl .... :P).


    In den Jahren meiner Anwesenheit hier lernte ich einige Leute hier "in echt" kennen. Es sind so ziemlich alle Diagnosen dabei von Angststörung über Depression, Autismus, PTSD bis hin zu DIS. Und ich möchte diese Leute bis auf ein paar wenige Ausnahmen nicht mehr missen. Von da her hat diese Einrichtung mein Leben extrem verändert und eventuell sogar gerettet (wenn das nun gut so ist?).


    ABER: Wenn ich mich mit diesen Personen treffe bzw. schreibe, dann geht es meist nicht mehr um unsere Probleme sondern alltägliche Kleinigkeiten, Planungen, Treffen, Cocktails, gemeinsame Reisen, Haustiere u.s.w. und wenn es doch mal über Depression oder so geht fühlt es sich falsch an. Ist das egal, gut oder eher gefährlich (eine Art "Denial")?

    Letting go of her hand again, he rolls over on his side and curls into a ball. "Why didn't she love us?" Andy Gage wails. "Why?"


    Set this house in order

  • Ich weiß dass einige User von mir genervt sind/waren. Wie ich darauf reagiert habe? Ich habe versucht den Leuten zu erklären wie ich bin und ich hab mich entschuldigt wenn ich wirklich etwas gesagt habe was nicht in Ordnung war. Mehr kann man nicht tun, außer sein Bestes geben. Es passiert manchmal leider nun mal dass man aneckt, viel wichtiger ist wie man damit umgeht (beide Seiten). Und meistens hat man sich dann als man sich ausgesprochen hat, recht gut verstanden oder man hat zumindest mehr Verständnis wieso der andere so ist wie er ist.