SVV, Alhohol und Angst das ich die Spuren mal nicht rechtzeitig beseitigen

  • Ja passiert bei mir auch manchmal - immer allerdings nicht. Meist ist es aushaltbar und vergeht wieder dieses sekundäre SVV wenn ich das mal so bezeichnen darf.


    lG silver

    Letting go of her hand again, he rolls over on his side and curls into a ball. "Why didn't she love us?" Andy Gage wails. "Why?"


    Set this house in order

  • Ja, bei mir merke ich das auch. Ich persönlich habe das Gefühl, dass der Druck in den Tagen und Wochen, vor Allem aber in den ersten paar Tagen nach einer erneuten Verletzung deutlich stärker ist; was eigentlich paradox wirkt. Schließlich dient das SVV ja dem Druckabbau.

    Ich denke mal, dass es zumindest bei mir so ist, dass ich nach einer Verletzung wieder gemerkt habe, wie gut es doch leider tut und wie sehr es mir hilft. Und dass dadurch der Druck wieder steigt, weil ich dieses positive Gefühl wieder haben möchte. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass es mit der Zeit leichter wird; was gut ist, weil ich selbst dann irgendwann kaum noch Druck bekomme.

    Jetzt zum Beispiel bin ich schon ca. ein halbes Jahr ohne nennenswerte Selbstverletzung ausgekommen und bekomme, wenn überhaupt, nur noch in ganz schlimmen Momenten Druck, meist, wenn ich dissoziiere oder kurz davor oder danach bin, oder wenn mich etwas wirklich aus der Bahn wirft. Dass kleine, unwesentliche Auslöser Druck erzeugen, kommt quasi nicht mehr vor, und ich habe kaum noch das Verlangen, mich zu verletzen.

    Wie lange hast du es denn schon mal geschafft, dir nichts zu tun? Hast du da auch bemerkt, dass es mit der Zeit besser wurde? Wenn ja, ließe sich daran ansetzen. Was hast du bis dahin gemacht, damit es nicht dazu kam, und wie könntest du das wieder schaffen?

    Und zieh'n die Vögel fort, schau ich ihnen nach,
    Und bleib alleine hier, ich bleib alleine hier!


    (Callejon - Gott Ist Tot)

  • Wie lange hast du es denn schon mal geschafft, dir nichts zu tun? Hast du da auch bemerkt, dass es mit der Zeit besser wurde? Wenn ja, ließe sich daran ansetzen. Was hast du bis dahin gemacht, damit es nicht dazu kam, und wie könntest du das wieder schaffen?

    Die längste Zeit ohne svv war mal acht Monate, zu der Zeit hatte ich aber auch absolut keinen Stress, keine Zuckunftsängste oder der gleichen.

    Ja es wird definitiv mit der Zeit wo vergeht ohne svv besser nur meist kommt dann irgendwann wieder etwas was mich innerlich so stresst das ich das Gefühl hab es nicht mehr aus zu halten und dann wieder zum svv kreife.

  • Das heißt aber, dass es später nicht mehr ganz so schwierig ist ,oder zumindest nur noch in einzelnen Situationen. Das zu bewältigen ist einfacher, als sich ständig kontrollieren zu müssen.
    Vielleicht musst du dann etwas an den äußeren Umständen tun, den äußeren Stress beispielsweise minimieren, falls das möglich ist?

    Und zieh'n die Vögel fort, schau ich ihnen nach,
    Und bleib alleine hier, ich bleib alleine hier!


    (Callejon - Gott Ist Tot)

  • Okay das mit dem Alkohol ist jetzt wo ich frei habe wieder ein problem, ich trinke zu viel bzw. zu oft.

    Ich hab Angst vor dem Termin bei der Psychiaterin am Mittwoch und davor der die email zu schicken und davor einfach vor der Praxis um zu drehen und wieder zu gehen.

    Ich hab den Wunsch mir Brandwunden zu zu fügen obwohl ich weiß das ich es nicht sollte aber es wäre halt leichter als dauernd dagegen an zu kämpfen und ich schreie immer öffters Leute an.

  • Hast du denn jemanden, der dich zu diesem ;Termin begleiten kann? Bei mir war das beim ersten Termin auch so ein Problem. Da hat mich dann eine Freundin begleitet, was mir ne Menge Angst genommen hat. Vielleicht kannst du ja jemand bitten dich zu begleiten.

    Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.
    ~Indianische Weisheit~

  • Hast du denn jemanden, der dich zu diesem ;Termin begleiten kann? Bei mir war das beim ersten Termin auch so ein Problem. Da hat mich dann eine Freundin begleitet, was mir ne Menge Angst genommen hat. Vielleicht kannst du ja jemand bitten dich zu begleiten.

    Leider nein, meine Freundinnen arbeiten beide, mein Bruder auch und meine Eltern sind im Urlaub. Es ist ja auch nicht so, das ich noch nie bei Ihr wahr, deshalb versteh ich meine eigene Angst deshalb auch nicht ich kenne sie ja und ich war ja auch schon oft bei Psychiatern es ist also eigentlich nichts neues.

    Ich wünschte nur ich würde mich heute trauen die email einfach ab zu schicken, ich weiß das mir rational ja gar nichts passieren kann und trotzdem trau ich mich nicht.;(