Wurdest du schon mal fixiert?

  • Ich erinnere mich an eine Fixierung, wo dieses Gerät mit dem Knopf zum Pflegepersonal holen so weit entfernt lag,


    Sowas gab es bei mir nie... Wenn bei mir irgendwas war, musste ich halt warten, bis irgendwann mal wieder jemand vorbei kam... :whistling:

    "Deine Hoffnung liegt am Boden, liegt vor dir in tausend Scherben. Du bist irgendwo gefangen zwischen leben wollen und sterben..." (Silbermond)


    "Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere." (Winston Churchill)

  • Ich bekam richterlichen Beschluss, das ich eine gewisse Zeit in der Kling zwangsbehalten werde.
    Als ich ankam, dachte ich noch ich könne da jederzeit gehen, da ich freiwillig da war und dann gabs da vor meiner Nase einen Prozess.


    Naja und dann bin ich so ausgerastet das ich mit Dingen um mich warf.
    Das nächste woran ich mich erinnerte war, das ich immer wieder kurz ans Bett gefesselt zu mir kam.
    Angeblich habe ich 3 Tage unter besonderen Sicherheistmassnahmen verbracht.
    Zwischendurch wurde ich auch mal los gebunden und habe dann allerlei Blödsinn gemacht.
    Aber davon weiss ich nur aus Erzählungen.
    Mir fehlen die 3 Tage komplett in meiner Erinnerung.

    Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.

  • Ja...bin ich bereits. Und das sogar auf eigenen Wunsch. Klingt jetzt für viele bestimmt strange, aber ich bin nun mal eine Zeit lang etwas aktiver in der BDSM Szene unterwegs gewesen..und da ich eher eine devote Person bin, kam es bei div. Gelegenheit zu Fesselungen,bzw. Fixierungen. Und ja, ich hab es damals sehr genossen. Allerdings bin ich über die Jahre immer weiter von diesem Fetisch abgerückt. Gab keinen augenscheinlichen Grund dafür. War iwann nicht mehr so meins. Ich schau mir sowas gern noch an...allerdings als stille und passive Beobachterin.

    Walk TALL! No matter what You do....You´ve gotta walk tall!!!!!

  • Im Rahmen der Ausbildung habe ich mich freiwillig fixieren lassen (Fünfpunktfixierung).
    Ich wünsche dieses Gefühl von Hilflosigkeit niemandem, es war beengend und ich konnte nur flach atmen. :(

  • Es ist unschön und ´jedem hier dem es erspart geblieben ist seit froh. Die während der Fixierung sediert wurden haben hoffentlich von dem Gefühl der Freiheits einschrenkung wenig mit bekommen. Mir ist das zweimal Passiert. für 12 bis 24 stunden ohne Sedierung. Kamm mir sehr Hilflos vor und wurde dadurch unbeherschter.


    In beiden Fällen habe ich es auch selbst verschuldet. Bei mir sollte jedes mal ein EEG gemacht werden. Beim Ersten mal kannte der Psychiater mich nicht der mich einschätzen sollte und ich wollte unbedingt eine Rauchen. Hatte auch die Möglichkeit vor der Fixierung dazu. Beim Zurück auf die Station habe ich Passiven Widerstand geleistet und mich auf der Treppe fallen gelassen. Ergo aus der sicht des Psychiaters Notwendig.


    Das zweite mal sollte ich auch an ein EEG angeschlossen werden. War auch angeschlossen. Hatte aber den Impuls mich zu Hause auszuschlafen und wurde dann von der Polizei wieder zu rück in die Klinik gebracht. War ein sehr Teures Vergnügen für den Steuerzahler. Nicht Stolz drauf aber wozu hat man den eine Macke? War nach Meinung Des Arztes auch Notwendig.


    Ob wohl doch darauf bin Ich Stolz.

  • Ich habe mal "Ja" angekreuzt. Allerdings findet das Fixieren bei mir (mehr oder weniger) freiwillig statt - und ausschließlich im Schlafzimmer.


    Aber ich glaube das war mit der Umfrage nicht gemeint.

    Kennt ihr Laura die Blaubeere schon?

  • Ya ich wurde schon mal fixiert..das erste Mal im Krankenhaus,war besoffen (Alkoholvergiftung) wollte mich dann i-wie umbringen und ya hab da so ummich geschlagen und sow..xD


    Das zweite Mal im Krankenwagen,war auch besoffen und hab die Sanitäter da geschlagen und wollte an meine Tasche in der meine Rasierklingen waren und wollte mich dann umbringen xD Ham mir dann ehm Valium gespritzt hat aber nix geracht,bin trotzdem weiter ausgerastet,kam dann in die Klapse dort wurde ich dann auch fixiert,weil ich die ganze Zeit ehm ya mich verletzen wollte und die Betreuer und so geschlagen,getreten und angespuckt habe,hab dann ne Weile rumgeheult,geschriehen wie am Spieß und irgendwann bin ich dann wohl eingepennt xD


    yoah und dann noch einmal,kam besoffen wieder zurück auf Station,ya bin dann irgendwie ausgerastet hatte wieder so´n "Ich will sterben-Anfall" ya hab die Betreuer geschlagen und sow..ham mich dann zu viert fixiert....wiede für ne Nacht...hm ya ^^

    Ya ich wurde schon mal fixiert..das erste Mal im Krankenhaus,war besoffen (Alkoholvergiftung) wollte mich dann i-wie umbringen und ya hab da so ummich geschlagen und sow..xD


    Das zweite Mal im Krankenwagen,war auch besoffen und hab die Sanitäter da geschlagen und wollte an meine Tasche in der meine Rasierklingen waren und wollte mich dann umbringen xD Ham mir dann ehm Valium gespritzt hat aber nix geracht,bin trotzdem weiter ausgerastet,kam dann in die Klapse dort wurde ich dann auch fixiert,weil ich die ganze Zeit ehm ya mich verletzen wollte und die Betreuer und so geschlagen,getreten und angespuckt habe,hab dann ne Weile rumgeheult,geschriehen wie am Spieß und irgendwann bin ich dann wohl eingepennt xD


    yoah und dann noch einmal,kam besoffen wieder zurück auf Station,ya bin dann irgendwie ausgerastet hatte wieder so´n "Ich will sterben-Anfall" ya hab die Betreuer geschlagen und sow..ham mich dann zu viert fixiert....wiede für ne Nacht...hm ya ^^

  • Zitat

    Wurde bis jetzt an jeweils verschiedenen Betten zwei mal fixiert , in beiden Fällen war Alkohol im Spiel . Bis zu dem Zeitpunkt als der Blackout auftrat und ich unberechenbar wurde (Treten,Schlagen,Spucken,Schreien,usw) doch das alles wusste ich erst als Freunde mich nach dem Klinikbesuch aufgeklärt haben ... schlimm ist es zum ersten mal die Augen zu öffnen , du hast einen totalen Drang zu pinkeln , zudem merkst du das du nichts unternehmen kannst da deine (Füße,Beine,Arme,Bauch,Schultern) sich auf einmal nicht vom Bett lösen wollen .. du kannst brüllen/schreien , doch nach einer Zeit merkst du desto mehr du schreist desto weniger beachten sie dich da du ihnen immernoch zu aggressiv auftrittst. Dann nach ca 2-3 std ist die erste Person die zu dir in dein Zimmer kommt eine Seelenruhige Therapeuten ähnliche Person die dich fragt ,,ob du weißt warum du hier bist" ,,ob du Drogen genommen hast". Jedoch egal wie sehr du versuchst ihm zu überreden dich los zu machen damit du auf Toilette darfst , sagt er/sie ,,alles ist okay , ich gehe jetzt ins Büro und dann wird entschieden ob du wirklich ruhig genug bist". Was für ein demütigendes Gefühl das doch war , schlimmer gehts immer als zudem nach 2 std wirklich 4Männer herein kamen und dich vorsichtig und wachsam los binden , aber nur für den Toiletten Gang .. das erste Gefühl beim aufstehen ist das schlimmste , du merkst förmig wie sie dir etwas zur Beruhigung gegeben haben , es ist wie als hättest du einen mordskater / Schlafmangel / Muskelversagen / Appetitlosigkeit / . Der Heimweg war die Höhle , mein Kopf brummte , die Sonne schien mit 29° und ich fuhr mit zerfetzten Sachen , Wunden , Dreck am ganzen Leib , mit bahn / Bus usw ca 1std ... ich hätte am liebsten den Löffel abgegeben , und da war es dieses Gefühl als wehre dein Lebenssinn innerhalb kürzester Zeit durch den Fleischwolf genommen wurde ... so und nun zum Finale stellt euch das ganze mal vor , und nun wie sehr würdet ihr euch erschrecken wenn ihr einen Abend nach 2Jahren wieder Party machen wollt , und auf einmal passiert das selbe nochmal , und ihr denkt euch ,,NEEIN DAS .. DAS KANN NICHT WAHR SEIN" und das auch noch in einer anderen Klinik / Psychiatrie aufwacht ... ich habe in diesem Moment nur daran gedacht das mir auf einmal eine Infusion im arm hing , mit dem gleichen Schema wie beim letzten Besuch nur das dir der Therapeut auf einmal bevor du antwortest Blut abnimmt und du NICHTS MACHEN KANNST in diesem Moment ist mein Leben zum zweiten mal gespalten worden ... Der erste ~ zweite Besuch war mit 16Jahren & 18Jahren ... ich hoffe das du das nicht auch durchgemacht /durchmachen musst(est) ...

    Zitat
    Zitat
    Zitat
  • Weiß nicht, ob man es zur Fixierung zählen kann. Ich muss im Bett mittags und nachts einen Schlafsack anziehen. Meine Betreuerin überwacht das genau und ich kann ihn nicht ausziehen. Habe keine Vorstellung was Fixierung sonst ist.